Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2005

Laden für eine Frisörin

Pfarrkirchen

Knapp außerhalb des historischen Stadtzentrums der niederbayerischen Kreisstadt Pfarrkirchen befindet sich der Friseursalon Monika Friedl mit Blick auf Wall und Stadtmauer. Der Laden liegt im Erdgeschoß eines funktionalen Zweckbaus aus den dreißiger Jahren. Farbgestaltung und Zuordnung der Flächen beziehen sich auf den bepflanzten Wall jenseits der Straße. Das Grün des Parks setzt sich in dessen Höhe im Laden fort. Dieser Dialog zwischen Innen und Außen verführt zu Kommunikation zwischen Passant und Friseur. Der enge und unglücklich verbaute Bestand wird entgrenzt durch Flächen verbindende Farbe und ein Raumgrenzen auflösendes, horizontal umlaufendes Spiegel- band. Im Bereich der Farben Grün und Weiß ist der geometrische Raum diffus, im Bereich des Spiegels wird er gefasst. Das Raster der Kabel gliedert den Raum beiläufig in Funktionszonen wie Warte-, Wasch- und Schneidebereich, Kassenzone und Bewegungsgas- sen. Die sich in den Spiegeln und Schaufenstern fast endlos multiplizierenden Lampen sorgen für eine Vergrößerung des empfundenen Raumes um Faktor 6. Projektgemeinschaft mit dem Münchener Designbüro Stauss+Pedrazzini. Photographie: Kilian Stauss