Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2011

Parkhaus Quartier

Uster (CH)

Für das neu entstehende Wohngebiet Eschenbüel (Ammann Albers Stadtwerke, Zürich) ist der Bau eines Quartierparkhauses als zentralem Stadtbaustein vorgesehen. Dieses dient auch als Schallschutzbebauung für die dahinter liegenden Siedlungsteile. Unsere im Auftrag der Gemeinde entstandene Machbarkeitsstudie führt den Nachweis, dass 300 Stellplätze sich städtebaulich verträglich sowie angemessen funktional und baulich realisieren lassen. Das Volumen des keilförmig angelegten Körpers wendet sich hoch zur Siedlungs-, niedrig zum Landschaftsraum. So kann sich das Quartierparkhaus zum einen behutsam aus der Landschaft heraus entwickeln, wird von Norden her zum Teil von ihr; zum anderen wendet es sich mit seinem begrünten Dach als fünfter Fassade neben der Landschaft auch der neuen Tangente zu, und wird so beim Einfahren nach Uster zum Zeichen für das grüne Quartier. Zur neuen Tangente nach Osten zeigt es sich, auch als Schallschutzbebauung für das dahinter liegende Quartier, weitgehend geschlossen, mit wenigen, zudem verglasten Öffnungen. Das freistehende, massive Treppenhaus ist über eine gläserne Fuge mit dem Hauptbaukörper verbunden. Nach Süden zur Siedlung hin zeigt sich das Gebäude halboffen / urban, mit einer eher städtisch geprägten, steinernen Fassade; nach Westen zum bachbegleiteten, baumbestandenen Grünzug mit üppig beranktem Netz offen und durch sein stetes Zurückweichen auch dem Maßstab der Siedlung angepasst.