Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2017

Posthöfe

Rosenheim

Die Auftraggeber wollten das Potential eines heute fast nur von oberirdischem Parken besetzten, hinter den erfolgreichen Posthöfen gelegenen Grundstück in bester Innenstadtlage Rosenheims, ausloten.
Die Posthöfe werden nach unserer Vorstellung in ihrem Inneren um zusätzliche, flexibel an den Bestand erdgeschossig anzudockende Ladenflächen erweitert. Entlang der Anlieferstraße mit neuem Wendehof erstreckt sich im ersten Stock eine auch an den Bestand angedockte Erschließungsmagistrale, sichtbar erschlossen von Süden, durchgesteckt zum Salinplatz, mit vier auf schmalem Beton-Kern mit Treppe und Aufzug aufgeständerten Bürobauten in Holzsystembauweise. Das bestehende Backsteingebäude der Telekom wird durch ein Hotel / Boardinghouse ergänzt zum Block, der ehemalige Technikanbau zum Innenhof hin eingekerbt und als Loftbüro umgewidmet. Der neue -Fussgängern und Radfahrern vorbehaltene- Salinbogen verbindet die Anton-Kathrein-Strasse mit dem Salinplatz, Wohnbauten mit ebenerdigen Ateliers begleiten ihn nach Süden bis zum weithin vom Neuen kündenden Wohnturm mit einem markthallenartigen Quartierstreff, ein jahreszeitlich und wetterunabhängigem öffentlichem Raum für das neue Quartier.
Nachhaltigkeit / Wirtschaftlichkeit: Mit der von uns vorgeschlagenen Vorgehensweise, durch die bewusst behutsame, parasitär agglutinierende Strategie der Fügung, im vollständigen Bewahren von bereits Gebautem sowie der vielfältigen Nutzbarkeit des Schritt für Schritt Hinzugefügten sehen wir unseren zentralen Beitrag zu Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der gesamten Projektentwicklung über die nächsten Jahrzehnte.