Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2017 - 2020

amperPark

Emmering

Der Entwurf verfolgt das Ziel, durch eine offene und verträgliche Baustruktur zwischen der kleinmaßstäblichen Bebauung im Nordwesten und dem von Landwirtschaft geprägten Landschaftsraum im Osten zu vermitteln und dabei einen eigenen identitätsstiftenden Quartierscharakter zu entwickeln. Er passt sich nicht nur sensibel in die vorhandene Topographie und die Umgebung ein, sondern schafft durch seine eigene Freiraumstruktur aus privaten Plateaugärten, halböffentlichen Wegen und Grünflächen sowie öffentlichen Spielflächen qualitätsvollen Außenraum als erlebbare Landschaft für alle. Die städtebauliche Figur aus mehreren, polygonalen und in der Größe und Höhe unterschiedlichen Punkthäusern reagiert mit verträglicher Dichte angemessen zurückhaltend auf die gebaute Umgebung und bildet einen lockeren Abschluss der Baustruktur des Bestands zum Landschaftsraum aus. In idyllischer Lage am nordöstlichen Rand Emmerings mit kurzen Wegen zu Amper und Emmeringer See gewährleistet sie Durchlässigkeit, Blickbeziehungen und Ausblickqualitäten für Bewohner und Nachbarn. Die neugestaltete Landschaft der Freiflächen wertet den öffentlichen Raum auf und berücksichtigt dabei die Interessen der heutigen Bewohner vor Ort.  Die Haupterschließung des neuen Quartiers erfolgt über die Siedlerstraße im Süden. Von hier aus werden drei Tiefgaragen erschlossen. Im Moment arbeiten wir an verschiedenen Konzeptstudien, um das rechte Maß für den Ort zu finden.