Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2018

Park+Sail Mobilitätsdrehscheibe

Regensburg Unterer Wöhrd

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie waren wir von der Stadtplanung der Stadt Regensburg beauftragt, die städtebauliche Verträglichkeit einer geplanten Mobilitätsdrehscheibe zu untersuchen. Direkt an den Umgriff des UNESCO Welterbes der Altstadt angrenzend, mit direktem Sichtbezug zum Dom, direkt am Ufer der Donau soll es verschiedene verkehrliche Angebote integrieren und zusammenführen, hierdurch die Altstadt vom zunehmenden Verkehr entlasten, den Freiraum aktivieren und gleichzeitig den Stadtraum neuordnen und die wichtigen Vorhaben in unmittelbarer Umgebung, wie die geplante Schiffsanlegestelle, die geplante Trambahnverknüpfung und den Neubau der Jugendherberge einbinden. Etwa 1.100 Kfz-Stellplätze, E-Mobility + Car-Sharing, Fahrradboxen + Bike-Sharing, Taxistellplätze, Wohnmobilstellplätze für Tagestouristen, eine Touristeninformation, Kiosk, Gepäckschließfächer, sanitäre Einrichtungen und ein Café im Freiraum waren hierbei das untersuchte Programm. In zunächst acht Volumen- und Ausdrucks-Varianten wurde schrittweise im steten Dialog mit der Stadt und ihren vielfältigen und zum Teil divergierenden Interessen herausgearbeitet, was nunmehr als wesentliche Parameter eines geplanten Architektenwettbewerbes an dieser Stelle als städtebaulich verträglich gesetzt gilt.