Peter Bohn + Assoziierte

Gesellschaft von Architekten mbH

Exit full screen Full screen

2004

Atelierwohnungen und Kinderkrippe

München

In bester Lage der Münchener Au hat der Bauherr einen wunderbaren, würdig in die Jahre gekommenen Baublock mit annähernd 120 Wohnungen gekauft. Visuell bestimmt wird der Block außen von einer reptilienartigen »Putz-Haut« von lindem Grün, innen von der Glätte des gelben Putzes und zwei mächtigen Kastanien. Akustisch bestimmt wird der Block derzeit von dem in Hochlage ihn tangential berührenden Südring der Bundesbahn. Unser Vorschlag war den Block mit einer Glaswand vollständig zu schließen und ihn im Inneren behutsam zu verdichten. Die Besonderheit hierbei ist, dass die vorgesehenen, biomorphen Einbauten deutlich vom Bestand emanzipiert sind und eine, strukturell und formal mit den umgebenden Häusern des Blocks verwandt, wenngleich maßstäblich deutlich veränderte »Haut« aus Lichtkuppeln, bekommen. Als Nutzungen haben wir neben einer neuen Quartiersgarage mit etwa 80 Stellplätzen einen hofeigenen, selbstverwalteten Kindergarten, Gästewohnungen und Ateliers vorgeschlagen. Der Freiraum wird typologisch überarbeitet und intensiviert. Die zwei grossen und grandiosen Bäume stehen einer Realisierung allerdings im Weg.